Martin Hellwig

Gründungsmitglied

Martin Hellwig, Jahrgang 1949, studierte Volkswirtschaftslehre und Geschichte an den Universitäten Marburg und Heidelberg (Diplom 1970) und dem Massachusetts Institute of Technology (Promotion 1973). Nach einem Jahr als Postdoc in Stanford und drei Jahren als Assistant Professor in Princeton kehrte er 1977 als Professor für Wirtschaftstheorie an die Universität Bonn nach Deutschland zurück. Später wechselte er an die Universitäten Basel (1987 – 96) und Mannheim (1996 – 2004). 2004 ging er an das Max-Planck-Institut in Bonn. 1995/6 war er Taussig Research Professor in Harvard. Martin Hellwig ist Vorsitzender des Lenkungsrats Unternehmensfinanzierung für den Wirtschaftsfonds Deutschland und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Berlin. 2000 bis 2004 war er Vorsitzender der deutschen Monopolkommission. Er ist auch Fellow der Econometric Society, ehemaliger Präsident der European Economic Association und des Vereins für Socialpolitik sowie Ehrenmitglied der American Economic Association.

Seine Forschungsinteressen gelten der Informationsökonomik, der Theorie der Finanzmärkte, Finanzinstitutionen und Corporate Governance sowie den Grundlagen der Geldtheorie und der Finanzwissenschaft (öffentliche Güter, Gebühren und Steuern). Für seine Beiträge zum Umgang mit der Finanzkrise erhielt er 2009 den Gustav-Stolper-Preis des Vereins für Socialpolitik.

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Prof. Dr. Martin Hellwig
Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern
Kurt-Schumacher-Str. 10
D-53113 Bonn

Tel.: +49 (0)228 91416 22
hellwig@coll.mpg.de
Website

Meistgelesene Artikel

Alle Artikel von Martin Hellwig